Mittwoch, 16. November 2016

Der erste Tag auf der E02 war vor genau 9 Jahren...

Ich konnte eine Weile nicht schreiben - Blockade...aber ich versuche es jetzt trotzdem mal, weil ich das Bedürfnis habe, euch zu erzählen, wie es 2016 weitergegangen ist mit dem Schmal-Rest und den Pferdchen, dem "Therapie- und Reitgarten Thekla" und unseren suchenden und "verwilderten" Seelen.
Im Februar sind wir seit hundert Jahren malwieder Ski gefahren, am Hochkrimml...mit privatem Snowboardlehrer, Achtbettzimmern und einem Kochtopf für 20 Leute. Es war toll und es gab lustige Kartenrunden, bei denen nur Greta und Stephan gefehlt haben...und keine Unfälle! Obwohl Clara am ersten Tag, wo sie auf Skiern stand, gleich mal den Abhang munter im Schuss runtergesaust ist. Ein Naturtalent, das sie nicht von Stephan hat...Stella liebt erstaunlicherweise Schnee und Kälte und möchte unbedingt ein freiwilliges ökologisches Jahr in Sibirien machen (oder holländische Insel). Es gab noch zwei Messen, auf denen ich gearbeitet habe - die Pferde- und die Handwerksmesse...beides trubelig und anstrengend, aber auch sehr lustig!


Die Wanderung von Gretas Baum zum Friedhof im März mit so vielen lieben, z.T. weit angereisten Freunden, war berührend, mit viel Austausch und tollen Gesprächen - Danke dafür vor allem an Thomas! Und an alle, durch die der schöne Stein möglich geworden ist.


Dann ging es nach Abbruchphase und monatelangem Maschinengeröhre auch in Thekla mit unseren Pferden weiter. Während des Rodens und Abreißens waren sie sehr cool und haben sich das alles gelassen angeschaut. Da gäbe es jetzt eigentlich soviel zu erzählen, dass es einen eigenen blog bräuchte...und natürlich Millionen Fotos. Aber es war im Winter auch etwas hart und trostlos, matschig, öde und nicht so, wie wir uns den "Therapiegarten" vorgestellt hatten. Aber es war ja klar, dass es erstmal schlimmer werden würde, bevor man Platz hat und diesen Platz gut und schön nutzen kann.




Es gab wichtige, volle Seminarwochenenden, Langzügel- und Freiarbeitskurse, zwei Prüfungsvideos inzwischen (das zweite im Oktober)...und im Januar ´17 werden wir den Abschluss der Fortbildung am PIRT machen. Es gab zwei Geschwisternachmittage der Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig, die für alle, inklusive uns, wunderbar waren. Das ist so wertvoll für mich, dass ich auf eine andere Weise im Kontakt bleibe mit der Station, mit dem "Thema"...und ein bisschen was geben kann von dem, was mir und Greta und auch Clara (Stella ja leider nicht so, sie hatte andere Quellen, z.B. das Zeichnen)...Kraft gegeben hat.

Am 24. April 2016 wurde Clara konfirmiert. Es war aasig kalt, Marathon am selben Tag...irgendwie passend.Und die liebe Gisela war dabei! Sehr, sehr schön, dass es ihr in diesem Jahr so gut ging und geht, was auch Tante Ursels Verdienst ist, die munter, mal per Auto, mal per Flixbus von Berlin herübergesaust kommt und mit ihrer Schwester schöne Dinge unternimmt.


Fortsetzung folgt. Ich sortiere und schreibe demnächst weiter. Liebe Grüße von Herzen an euch alle! (P.S. Der "erste Tag" stimmt nicht ganz...in meiner Erinnerung war es einen Tag vor Buß und Bet. Stephan hat 20. November geschrieben, das wird wohl stimmen...)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Danke fürs Schreiben. Ich schaue weiterhin immer wieder hier vorbei.
Heike

Anonym hat gesagt…

Liebe Steffi,

ich wünsche Dir und den Mädels alles alles liebe und kann nur sagen Greta und Stephan wären irre Stolz auf Euch .
Schön das Du den Kontakt zur Station so halten kannst.
Ganz liebe Grüße ,Christine

Anonym hat gesagt…

Ich komme auch immer wieder hier vorbei. Danke fürs Teilhaben lassen.
Ich wünsche Euch von Herzen alles Liebe und Gute,
Sonja

Anonym hat gesagt…

Hallo Ihr Lieben, auch ich bin immer wieder auf der Seite und wünsche Euch weiterhin viel Kraft und alles Gute. Greta hat immer einen Platz in meinem Herzen. Liebe Grüße Simone Kern